virtuelles Wachkoma

1.980,00 

Dieses Kunstwerk wurde von uns mit hochwertigen Künstleracrylfarben auf Naturleinen, welches auf einem Keilrahmen mit den Maßen 80cm x 100cm x 2cm aufgespannt ist, erstellt.

Es handelt sich bei diesem Kunstwerk um ein Unikat.

1 vorrätig

Artikelnummer: 20190009 Kategorien: ,

Beschreibung

Ein Gamer unter den Spiegelungen in Brille (Big Brother, was man in den PC eingibt, kann ausgewertet werden und natürlich je nach Grad der Authentizität, auch gegen einen selbst benutzt werden), typische Kleidung, Haltung, Wachkoma. Man ist wach, aber trotzdem in einer anderen Welt: virtuelle Welten nicht selten als Ersatz für das wahre Leben, man kann nicht aufhören zu spielen, hat keine Zeit, das Spiel auch nur zum Essen oder Schlafen zu unterbrechen, physische und psychische Folgen, Abhängigkeit, die der einer klassischen Droge ähnlich ist. Neue Zivilisationskrankheit. „Heroin aus der Steckdose“. Spiele zum Teil nicht zum Vergnügen gemacht, sondern bewusst mit Unterstützung von Psychologen so nah an der Grenze zur Sucht entwickelt. Es ist ein Markt. Berichte von Aussteigern, die sehr erschreckend sind und sich wie ein Science-Fiction lesen, da für viele von uns noch weit weg, aber die „Digital Natives“ sind anders groß geworden. Gute-Nacht-Geschichten vom PC(!). Der PC hat Vor- und Nachteile. Mediale Dauerbelastung kann uns verändern.

Text: Dr. Annette Georgi ( Kunsthistorikerin )